ClickCease

This is an animated dialog which is useful for displaying information. The dialog window can be moved, resized and closed with the 'x' icon.

This is an animated dialog which is useful for displaying information. The dialog window can be moved, resized and closed with the 'x' icon.

This is an animated dialog which is useful for displaying information. The dialog window can be moved, resized and closed with the 'x' icon.

This is an animated dialog which is useful for displaying information. The dialog window can be moved, resized and closed with the 'x' icon.

Deutsch English Francais Pусский Español 中国的

NOCH KEIN KUNDE?
REGISTRIEREN!

Als Rohmaterial- und Maschinenkunde von Seal Maker genießen Sie zusätzliche Vorteile.
Registrieren Sie sich jetzt und nutzen Sie die Service-Leistungen im Customer-Center von Seal Maker!

Welcome!

Wann macht die Anschaffung eines Seal Maker Systems zur Herstellung von gedrehten Dichtungen Sinn?

Grundsätzlich immer dann, wenn Sie regelmäßigen Bedarf an Hydraulik- und Pneumatikdichtungen haben. Primär richtet sich unser Angebot an bestehende Unternehmen der Dichtungsbranche. Speziell wenn Standarddichtungen nicht- bzw. nur unzureichend die Wünsche Ihrer Kunden abdecken können (Leistung, Vielfalt, Verfügbarkeit, ….), macht die Anschaffung eines Seal Maker Systems zur Herstellung von gedrehten Dichtungen Sinn. Auch Hydraulik - Reparaturbetriebe, sowie Instandhaltungsabteilungen in Großbetrieben und Unternehmensgründer mit Branchenerfahrung profitieren von unseren Systemen.

Wie hoch ist der Investitionsbedarf zur Anschaffung eines Seal Maker Systems?

Das hängt primär von der Wahl der Maschinengröße und der Rohmaterialgrundausstattung ab. Wenn Sie sich für eine SML500e in der Grundausführung entscheiden, liegt der Investitionsbedarf je nach Version und Ausstattung bei etwa 100.000.- Euro, zuzüglich Transport und Installationskosten. Hinzu kommt üblicherweise eine Rohmaterialgrundausstattung deren Umfang Sie selbst bestimmen. Unserer Erfahrung nach belaufen sich die Kosten für die Grundausstattung im Schnitt auf 20.000.- bis 30.000.- Euro. Ein konkretes Angebot erhalten Sie von unserer Vertriebsabteilung.

Welche Betreuung bietet Seal Maker „NACH“ dem Kauf eines Seal Maker Systems?

Ein Maschinenkauf bedeutet für Seal Maker erst den Anfang der Zusammenarbeit und damit den Anfang der Kundenbetreuung. Nicht nur unser Vertrieb (Innendienst- / Aussendienst), sondern auch die technische Abteilung steht unseren Kunden jederzeit gerne mit Rat und Tat zur Seite. Zusätzlich bieten unsere Servicetechniker sowohl über Telefon, E-Mail und Instantmessaging, als auch vor Ort beim Kunden Unterstützung bei Fragen rund um die Maschine.

Worin liegt der Vorteil der Seal Maker Maschinen?

Die Seal Maker SML Maschinen zeichnen sich vor allem durch die Verarbeitungsqualität (Made in Austria) und die damit verbundene Zuverlässigkeit aus. Die seit 2009 erhältliche SMLe – Serie wurde von unserer Entwicklungsabteilung speziell zur Dichtungsherstellung konstruiert und zeichnet sich durch das beste Preis/Leistungsverhältnis am Markt aus. Das moderne Design frei von unnötigem „Ballast“ (wie z.B.: Hydraulik, Reitstock, überdimensionierte Maschinenteile, …) ermöglicht einen effizienten (geringer Energiebedarf) und „Output-orientierten“ Betrieb. Zusätzlich arbeitet wir laufend an Erweiterungen (Optionen), welche auch auf bereits bestehenden Maschinen nachgerüstet werden können und somit dem Anwender die Möglichkeit geben , zu einem späteren Zeitpunkt die bereits installierte Maschine weiter aufzurüsten (z.B.: angetriebene Werkzeuge, Automatisierung Spannfutter, …..).

Mit dem Kauf einer Seal Maker SML Maschine befinden Sie sich in bester Gesellschaft. Wir sind stolz darauf, neben namhaften regional bekannten Unternehmen auch praktisch alle international tätigen „Global Players“ der Dichtungsbranche zu unseren Kunden zu zählen.

Was ist das „Full-System-Package“ FSP?

Das „Full-System-Package“ FSP wurde von Seal Maker im Jahre 2009 entwickelt und ist seit diesem Zeitpunkt die beliebteste Variante des Maschinenkaufs. Mit dem FSP Angebot richten wir uns vorrangig an Unternehmen, welche auch nach dem Maschinenkauf eine enge und langfristige Kooperation mit Seal Maker anstreben. Der FSP Kunde genießt den Vorteil eines bis zu 25% reduzierten Maschinenpreises. Nähere Auskünfte erteilt Ihnen gerne unsere Vertriebsabteilung.

 

 

Wird die SML-Systemsoftware regelmäßig weiterentwickelt?

Ja. Seal Maker beschäftigt mehrere Mitarbeiter, welche sich ausschließlich auf die Weiterentwicklung der SML – Systemsoftware konzentrieren. Primäres Augenmerk wird dabei auf die ständige Erweiterung der Profildatenbank, der Optimierung der Zerspanungszyklen und somit der Reduktion der Herstellzeiten (Drehzeiten) der Dichtung gelegt. Aber auch an den Programmstrukturen selbst arbeiten wir stetig. Diese Verbesserungen und Zusatzfunktionen stehen unseren Kunden in Form von Updates regelmäßig zur Verfügung.

Sind SML-Systemsoftware-Updates kostenlos?

Ja. Grundsätzlich hat jeder SML Kunde das Recht auf kostenfreie Updates für die SML – Systemsoftware. Für FSP Kunden ist dies im FSP – Vertrag geregelt. Für Kunden ohne FSP garantieren wir für mindestens 5 Jahre kostenfreie Updates. In der Praxis werden aber auch nach 5 Jahren kostenlose Updates zur Verfügung gestellt.

Muss ich meine SML – Maschine regelmäßig warten?

Ja. Generell sollten Maschinen, also auch CNC – Drehmaschinen, regelmäßig gewartet werden um die Funktionssicherheit und die Genauigkeit über einen möglichst langen Zeitraum zu gewährleisten. Die sorgfältige Auswahl und das erprobte Design der einzelnen Maschinenkomponenten der SML – Maschinen reduzieren diesen Aufwand auf ein Minimum. Detaillierte Wartungspläne sind Bestandteil des Lieferumfangs. Zusätzlich können Seal Maker Kunden ihre Maschinen von unseren speziell ausgebildeten Technikern auf Anfrage oder im Zuge eines Servicevertrages warten lassen. FSP – Kunden erhalten ein kostenloses jährliches Service ihrer Maschinen durch unser Fachpersonal.

Kann ich meine bestehende SML Maschine mit Optionen erweitern?

Alle SML – Maschinen der neuen Generation (e-Serie) sind mit einer breiten Palette von Optionen jederzeit erweiterbar. Der Vorteil liegt darin, dass die Investition bei der Kaufentscheidung damit gering gehalten werden kann und erst zu einem späteren Zeitpunkt bestimmte Optionen (welche z.B. die Kapazität erhöhen) dazu gekauft werden können.

Welche Vorteile bieten die Seal Maker Halbzeuge?

Die Seal Maker Halbzeuge zeichnen sich besonders durch die hohe Qualität der Grundwerkstoffe, sowie eine hohe Verfügbarkeit aus. Alle Elastomer und Polyurethanhalbzeuge (ausg. D57 – Varianten) werden mit Spannring bzw zusätzlicher Ummantelung geliefert. Dadurch wird ein sparsamer Umgang mit den hochwertigen Dichtungswerkstoffen gewährleistet und beim Herstellungsprozess der Dichtung mehr Formstabilität und somit ein genaueres (besseres) Endprodukt sicher gestellt.

Welche Produktionsverfahren wendet Seal Maker bei der Herstellung von Halbzeugen an?

Bei den von Seal Maker verwendeten Produktionsverfahren zur Herstellung der Halbzeuge handelt es sich je nach Werkstoffgruppe um modifizierte Verfahren aus den Bereichen Gießen, Spritzgießen und Autoklaven – Vulkanisation. Dies sichert nicht nur die hohe Flexibilität um auf Kundenwünsche kurzfristig einzugehen, sondern auch den hohen Qualitätsanspruch unserer Kunden an Halbzeug und den daraus zu fertigenden Dichtungen.

Das spezielle Know-How von Seal Maker liegt darin, hochwertige Dichtungsrohwerkstoffe in Form von Halbzeugen mit einem Gewicht von teilweise mehreren Kilogramm herzustellen.

Sind gespritze (gepresste) Dichtungen qualitativ hochwertiger als gedrehte?

Nein. Durch die stetige Weiterentwicklung der Werkstoffe und Herstellungsverfahren haben gedrehte Dichtungen mit Dichtungen welche nach der traditionellen Methode hergestellt werden, bereits vor vielen Jahren qualitativ zumindest gleichgezogen. Durch den Zerspanungsprozess können teilweise sogar engere Toleranzen für das Endprodukt eingehalten werden als bei den traditionellen Verfahren. Der Unterschied bei Dichtungen liegt vorwiegend in der Verwendung des Werkstoffs und der Profilauslegung. Die ordnungsgemäße spanabhebende Produktion stellt keinen Qualitätsnachteil dar.

Wo kann ich Seal Maker Dichtungen kaufen?

Mit Ausnahme des österreichischen Marktes liefert Seal Maker keine Dichtungen an Endverbraucher.

Seal Maker's Kerngeschäft ist die Zulieferung an die Dichtungsindustrie. Seal Maker Maschinen- und Halbzeugkunden werden in Form eines „Back-Up-Services“ mit Dichtungen beliefert. Dies ist vorwiegend dann der Fall, wenn die Kapazitäten, die Komplexität oder die Abmessung des Produktes die Möglichkeiten des Kunden überschreitet.

In einzelnen Gebieten sind Seal Maker Dichtungen auch über spezielle Dichtungsfachhändler erhältlich.

Nähere Informationen erteilen Ihnen gerne unsere Vertriebsmitarbeiter.

Bietet Seal Maker auch Schulungen an?

Ja. Maschinenschulungen sind Grundbestandteil eines Maschinenverkaufs. Diese dauern üblicherweise 1 Woche und finden in unserem Werk in Pöttelsdorf (Österreich) statt. Für unsere Kunden im asiatisch / pazifischen Raum werden die Schulungen in Singapur abgehalten. Spezielle Schulungen zur Herstellung und Programmierung von Dichtungen und Sonderteilen werden auf Wunsch ebenfalls angeboten. Unseren bestehenden Maschinenkunden können wir die Schulungen in Österreich und in Singapur im Normalfall als kostenlosen Service anbieten. Schulungen vor Ort beim Kunden sind in der Regel kostenpflichtig.

In besonderen Fällen bieten wir auch Dichtungsschulungen an. Da wir aber ausschließlich mit fachkundigen Unternehmen arbeiten, wird dies kaum praktiziert.

Mit welchen Lieferzeiten ist generell zu rechnen?

Dichtungen und Halbzeuge an unsere bestehenden Kunden werden in der Regel kurzfristig innerhalb weniger Tage gefertigt/geliefert. Nur in Ausnahmesituationen kann die Lieferzeit von kleinen, bzw. mittelgroßen Bestellungen etwas länger (1-2 Wochen) dauern. Wir unterhalten für unsere Kunden ein entsprechendes Halbzeuglager und können bei dringendem Bedarf lagernde Teile auch noch am Tag der Bestellung liefern.

Die Lieferzeiten für Maschinen betragen im Normalfall je nach Auftragslage und Vordisposition 6-12 Wochen.

Welche Zertifikate kann Seal Maker für zu liefernde Produkte ausstellen?

Maschinen werden immer mit CE Zertifikat ausgeliefert. Auch ein spezielles Abnahme – Prüfprotokoll, welches die Genauigkeit der Maschine dokumentiert, ist Bestandteil der Maschinendokumentation.

Für Halbzeuge aus entsprechenden Werkstoffen stehen diverse Zertifikate gem. FDA, KTW, RGD, …..., Materialeigenschaftsdatenblätter, sowie Sicherheitsdatenblätter zur Verfügung.

Zertifikate für Dichtungen, wie z.B. EN 10204-2.1, EN 10204-2.2, EN 10204-3.1 sind auf Anfrage verfügbar.

Bitte informieren Sie unsere Vertriebsmitarbeiter bereits bei Ihrer Anfrage über die Notwendigkeit eines speziellen Produktzertifikates, da die Ausstellung nach Auslieferung bei manchen Zertifikaten nicht mehr möglich ist.

Nähere Informationen erteilt Ihnen unsere Vertriebsabteilung.

HOT NEWS

around Seal City

30.12.2020

Updated data sheets

15.12.2020

NEW: Seals Technology 03/20

01.12.2020

NEW Special Industry Marine